Die 3 häufigsten Trading- Fehler

Jeder Trader kennt es. Ob Anfänger oder fortgeschritten. Fehler kommen immer wieder vor und sind natürlich sehr ärgerlich. Aber warum sind einige Trader konstant profitabel und andere nicht?

was macht der profitable Trader anders?

Um dieser Frage nachzugehen möchte ich auf die 3 häufigsten Trading-Fehler eingehen. Diese Erkenntnisse helfen dir dabei deine Sicht auf Trading neu zu gestallten und Trading-Fehler und Zukunft zu meiden.

Bevor wir nun zu den 3 häufigsten Trading-Fehlern kommen müssen wir zunächst wissen, wieso diese Fehler so häufig vorkommen und warum es nicht so  so einfach ist diese Fehler von heute auf morgen zu vermeiden. Das liegt daran das die meisten Fehler durch Emotionen ausgelöst werden und es für den Menschen im Normalfall nicht möglich ist Emotion einfach abzuschalten. Beim Trader sind es 2 Emotionen die ständig dazu führen das der Trader Fehler und Verluste macht. „ANGST und GIER“.  Also müssen wir lernen wie wir unsere Emotionen kontrollieren und durch ständiges wiederholen der richtigen Herangehensweise eine neue Gewohnheit aufbauen.

Kommen wir nun zu den 3 häufigsten Trading-Fehlern:

Gewohnheiten

Um eine neue Gewohnheit aufzubauen dauert es im Schnitt 45 Tage. Wiederholst du 45 tage lang eine Tätigkeit oder eine Herangehensweise so wird sie zur Gewohnheit. Danach dürfte dir diese Tätigkeit nicht mehr schwer fallen.

1) CRV- Chancen Risiko Verhältnis

Beim Chancen Risiko Verhältnis (CRV) geht es zum einen um die Distanz zwischen „Einstiegs preis“ (Entry) und „Stop Loss“, und zum anderen um die Distanz zwischen  (Entry) und Ausstiegs Preis (TP) „Take Profit“.

Hierbei ist es besonders wichtig das richtige Gewinn und Verlustverhältnis zu haben. Ein Gewinn Trade sollte möglichst 2 Verlust Trades ausgleichen können und somit das Verhältnis  (1:2) aufweisen. Wenn Möglich sogar noch höher z.B (1:3). Oftmals ist das CRV je nach Setup von der jeweiligen Strategie abhängig. Es gibt auch Trader die aufgrund Ihrer Strategie mit einem CRV 1:1 handeln. Damit ist die Distanz  zwischen Entry, SL und TP gleich. Wer mit einem CRV von 1:1 handelt muss um Profitabel zu sein eine Trefferquote von über 50% aufweisen.

2) Positionsgröße

Mit der Positionsgröße, bestimmt der Trader wie viel seines Kapitals er bereit ist pro Trade einzusetzen. Somit kann der Trader mit seiner Positionsgröße ähnlich wie beim CRV sein Risiko bestimmen. Im FOREX Markt nennt man die Positionsgröße auch „Lot“. Im „Future“ Handel wird die Positionsgröße „Kontrakt“ genannt.  Marktbewegungen werden je nach Markt in Pips oder in Punkten gemessen. Somit sind Lots und Kontrakte der jeweilige Einsatz und Pips und Punkte die Einheit die der Strecke die beim Trade zurückgelegt wird.

Viele Trader haben nach mehreren Verlust-trades in folge das Verlangen Ihre Positionsgröße zu erhöhen um Verluste auszugleichen. Die Emotion „Gier“ führt zu Irrationalen handeln. Jedoch führt diese Vorgehensweise in der Regel zu noch mehr und größeren Verlusten.

Beim Traden ist es besonders wichtig ein Regelwerk oder feste Vorgaben für die Bestimmung der Positionsgröße festzulegen. Der Professionelle Trader ist kein Zocker sondern Risikomanager. Somit ist es wichtig nur einen geringen Teil seines Kapitals pro Trade zu setzten um sich über die Masse der Trades und die Reproduzierbarkeit seiner Strategie einen Vorteil im Markt zu verschaffen. Allgemein sollte der Trader nicht mehr als 1-4% seines Kontokapitals pro Trade Riskieren.

3) Overtrading

Wahrscheinlich gehört Overtrading zu einen der häufigsten Fehler die ein Trader während seiner Handelszeit macht. Mit Overtrading ist gemeint, das der Tader zu viele Trades macht. die zu häufig eingegangenen Trades führen meist zu einer Verlustserie, Als Trader und Risikomanager sollten wir immer darauf achten, nur die wichtigsten und interessantesten stellen zu Traden. Natürlich hat das ganze mit Geduld zu tun. Je nach Strategie kann sich die Häufigkeit der Transaktionen stark unterscheiden. In diesem Punkt geht es explizit um Trades die ohne umfassende Analyse und mit zu wenig Bestätigungen getradet werden. Gönn dir Pausen und sei diszipliniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.